Dicker Erfahrungsbericht: „Selbstreflexion“

Ich stehe bei der Straßenbahnstation und beobachte die Menschen um mich herum. Ich entdecke eine dicke Frau vor mir. Sie sieht hübsch aus und ich betrachte sie lange und genau. Auf einmal erschrecke ich, denn ich merke es könnte für sie wirken als würde ich sie anstarren. Ich schaue schnell weg und weiß nicht mehr so recht ob ich mich jetzt richtig verhalten habe. Ich wollte sie keinesfalls anstarren oder ihr anders ein negatives Gefühl vermitteln. Mir fällt auf, dass das Dicksein doch noch so „besonders“ in meiner Sehgewohnheit ist und ich selbst mit starrenden, verachtenden Blicken leider soviele Erfahrungen gemacht habe, dass ich selbst nicht mehr weiß wie ich mich hier richtig verhalten kann. Schließlich kann sie ja nicht wissen, dass ich keinesfalls negativ über sie gedacht habe. Ich habe es eher genossen auch einen anderen dicken Menschen auf der Straße zu sehen auf der ich als Dicke ansonsten alleine bin.

Ein Gedanke zu “Dicker Erfahrungsbericht: „Selbstreflexion“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s