Dicke Sexualität

„Die Hürden bei der Partner*innenfindung, die dicken Menschen im Weg stehen, sollten wir nicht einfach so übersehen. Wir sollten mehr Raum schaffen für die unterschiedlichen Erfahrungen, die  dicke Menschen in Bezug auf Sex machen. Denn es gibt mehr als zwei Möglichkeiten.“

dickesmaedchen

2 Gedanken zu “Dicke Sexualität

  1. Dicke und Sexualität
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es erstens viele Männer gibt, die Frauen mit viel „erotischer Nutzfläche“ bevorzugen und zweitens kommt es sehr viel auf die eigene Ausstrahlung an. Wer ausstrahlt, dass es ihr gut geht, dass sie das Leben liebt und vor allem echte Selbstliebe ausstrahlt, diese Frau hat – meiner Meinung nach – sehr gute Karten auch den entsprechenden Partner (für Sex aber nicht nur für Sex) ins Leben zu ziehen. Mädels seid authentisch, selbstbewusst, geht liebevoll mit euch um, setzt aber auch Grenzen wenn notwendig und vor allem, strahlt KEINE Bedürftigkeit aus. Nehmt das Leben so an, wie es ist. Fühlt euch wohl, genießt das Leben – alles andere kann dann viel leichter auf euch zukommen.
    Bleibt im Vertrauen, dass alles zum richtigen Zeitpunkt passiert.
    Alles Liebe für alle, die nicht den allgemeinen Normen entsprechen – denkt daran, ihr seid außergewöhnlich (und das im positiven Sinn)!
    Hannelore

    • Hallo Hannelore!

      Ich bin selber eine dicke Frau, und für mich ist die Sache nicht so einfach wie du sie darstellst. Erstens wünsche ich mir einen Partner, der mich als ganzen Menschen mit allen Aspekten meiner Persönlichkeit wahrnimmt, und nicht nur meine „vergrösserte Nutzfläche“ benutzt oder ganz einfach ein Fett-Fetischist ist. Männer die sich an weiblichem Fett aufgeilen gibt es viele, aber von denen hab ich nichts wenn ich mich nicht objektivieren lassen will.

      Zweitens hab ich ja auch bestimmte Ansprüche an Männer, und mir gefällt nur ein bestimmter Männertyp, der in unserer Gesellschaft leider nicht so oft vorkommt. Nämlich der langhaarige, zarte Künstlertyp, der feministisch, warmherzig, gerechtigkeitsliebend, freundlich, sanft, gesellschaftskritisch und subkulturell ist. Diese Gruppe von Männern ist ohnehin schon klein. Wenn dann von denen nur mehr diejenigen in Frage kommen, die dicke Frauen akzeptieren, bleibt fast keiner mehr übrig.

      Und drittens bin ich nicht die liebe, lustige, pflegeleichte Dicke im Blümchenkleid, die problemlos ihre eigenen Bedürfnisse zurücksteckt und von der mann sich gerne mal verwöhnen lässt.. Ich bin eine wütende, aggressive, misanthropische Radikalemanze in Stahlkappenstiefeln, die nicht nur keine Kinder mag, sondern auch noch Depressionen hat. Und ich bin nicht bereit mich zu verbiegen, nur damit ich „auch einen abkriege“. Deshalb bin ich unfreiwillig Single. Society sucks.

      Charybdis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s