Entscheidung zur positiven Einstellung dem eigenen Körper gegenüber

„Es ist wichtig immer und immer wieder sich dafür zu entscheiden, jetzt nicht schlecht oder kritisch von sich zu denken. Und ja das ist eine Entscheidung: Ich entscheide mich nur gutes von mir zu denken. Ich halte mich nicht an meinen Grenzen auf sondern rufe mir immer wieder all die Möglichkeiten in meinen Kopf zurück. All das was mir dieser Körper ermöglicht und nicht all das was mir dieser Körper verwehrt. Das eigene Lebensgefühl hat viel damit zu tun für welche Einstellung ich mich entscheide.“

Mitglied der ARGE Dicke Weiber

Selflove

„I learned to love myself, because I sleep with myself every night and I wake up with myself every morning, and if I don’t like myself, there’s no reason to even live the life. I love the way I look. I’m fine with it. And if my body changes, I’ll be fine with that.“

Gabourey Sidibe

Keine Beschränkungen mehr!

„Die Rollen, die wir einnehmen, dürfen uns nicht länger beschränken und überfordern. So darf zum Beispiel: eine gute Mutter sein nicht zur Ausbeutung meines Körpers führen – zu Schuldzuweisungen wenn mein Körper müde und erschöpft ist, wenn er nach einem anstrengenden Tag nicht noch zum Spielplatz gehen möchte. Oder auch eine gute Freundin sein darf nicht heißen: Schuldgefühle zu bekommen, wenn man mal einen geplanten Besuch absagen muss um sich auszuruhen. Wir gönnen unseren lebenswichtigen Körpern oft nicht genug Ruhe und Erholung – weil wir glauben etwas tun zu müssen um unsere Rollen auch ja gut erfüllen zu können. Wir gestehen uns nicht zu krank zu sein, müde oder erschöpft zu sein, denn wir müssen dieses und jenes tun damit wir unsere Pflichten anderen gegenüber erfüllen und sie nicht von uns enttäuscht sind, damit wir den Anforderungen an uns auch gerecht werden können. Und wir schämen uns viel zu sehr dafür uns einzugestehen, dass wir eben nicht mehr können – das wir müde sind, krank sind, erschöpft sind und Zeit für uns brauchen. Ich nehme mir jetzt die Zeit für mich. Mein Körper braucht das. Wenn ich dadurch keine gute Freundin bin, keine gute Mutter, keine gute Tochter, keine gute Schwester, keine was auch immer – dann ist es eben so.“

Mitglied der ARGE Dicke Weiber

„Unsere Körper sind gut so, wie sie sind, wir müssen sie weder zurichten noch anpassen, und uns nicht dafür rechtfertigen. Es gibt verschiedene Hautfarben, Haarfarben, Körpergrößen, Fähigkeiten, Bedürfnisse, Lebensbedingungen, Lebensvorstellungen und unterschiedlichste Körperformen. Wir sind alle Teile der menschlichen Vielfalt.“

Mitglied der ARGE Dicke Weiber

Gemeinsames Baden im Dezember

Du hast genug vom Weihnachtstrubel? Du brauchst Entspannung und ein wenig Zeit für Dich, Deinen Körper, Dein Wohlgefühl? Dann komm und triff die ARGE Dicke Weiber zu ihrem winterlichen Badeabend. Verbring mit uns gemeinsam am Mittwoch den 16.12.2015 um 18:30-23:00 Uhr das Badeevent „Venus im Bade“ in der SARGFABRIK. Wir freuen uns schon auf diesen erholsamen Abend in liebevoller Gesellschaft.

ArgeDiW7eIm Dezember findet kein anderes reguläres Treffen der ARGE Dicke Weiber statt also nutze die Chance und lerne uns einfach ungezwungen in einer gemütlichen Atmosphäre kennen. Das nächste reguläre Treffen ist dann wieder im Jänner (08.01.2016) – näheres wird noch bekannt gegeben!

Wir wünschen allen einen wunderbaren Dezember mit viel weihnachtlicher Vorfreude!

Dicke Grüße,
ARGE Dicke Weiber