Bewegung mit Freude

„Es fühlt sich gut an mich nach meinen eigenen Bedürfnissen und Möglichkeiten zu bewegen. Die Musik fließt richtig durch mich durch und ich bin ganz bei mir. Ich bewege mich nur soweit wie es mir gut tut und achte nur auf meinen eigenen Körper, auf dessen Signale von Freude und Glück. Ich spüre in mich hinein und es macht richtig viel Spaß in diesem dicken/fetten Körper der Musik in meinem eigenen Rhythmus zu folgen. Mein dicker/fetter Körper bewegt sich mit Liebe und wackelt voller Freude.“

Mitglied der ARGE Dicke Weiber

Wertschätzung erhalten und weitergeben

„Sich tief in die Augen zu sehen, sich gegenüber zu stehen und angenommen zu werden. Zuerst Zweifelt mensch, aber dann ist dieses Lächeln da und diese wohlige Wärme. Und mensch kommt ganz zu sich selbst. Hier werde ich wahrgenommen, hier erfahre ich Wertschätzung. Da kommen mir die Tränen vor Glück.Und ich wünschte ich könnte das öfter erleben. Und genau dafür will ich mich auch einsetzen. Ich will diese Wertschätzung weiter geben und ich hoffe sie auch wieder zu erhalten.“

Mitglied der ARGE Dicke Weiber

„die eigene Würde erleben“

„Es ist ein tolles Gefühl in einer Runde mit nur dicken Frauen zu sitzen und sich gegenseitig Anerkennung und Respekt zu schicken und diese Anerkennung von den anderen Frauen auch wieder zu empfangen. Dieses Angenommen sein rührt mich zu Tränen. Ich wünsche das allen Menschen. Ich wünsche allen die Erfahrung von Würde und Respekt. Einfach ganz mensch selbst sein zu können und so wie menschen eben ist auch angenommen, beachtet und geachtet zu werden.  Das ist göttlich und sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein.“

Mitglied der ARGE Dicke Weiber

Rücken an Rücken

„Als dicker Mensch fällt es mir schwer mich fallen zu lassen, denn wer kann mich schon halten? Wer kann mein Gewicht schon tragen? Diese Last auf dem Rücken drückte mich nieder. Dann kam diese Körperübung und ich stand Rücken an Rücken zu einem anderen Menschen. Und da war auf einmal ein Mensch, der mir den Rücken stützt. Ich konnte endlich los lassen und mich fallen lassen und wurde getragen. Rücken an Rücken gelehnt war es möglich endlich gehalten zu werden. Ich musste meine Last nicht mehr alleine tragen. Es war eine solche Erleichterung. Ich war nicht mehr alleine. Es war ein wunderbares Gefühl.“

Mitglied der ARGE Dicke Weiber

Das Leben genießen!

Momentaufnahme 6 (14.12.2015 10-47)

ARGE Dicke Weiber