„Seit dem Ende des 18.Jahrhunderts produzierten Anthropologie, Medizin und Biowissenschaften am Körper naturalisierte Vorstellungen von Normalität und Devianz, die dann in konkrete Politik umgesetzt wurden. Unter den mikroskopischen Blicken der sich konstituierenden Wissenschaften wurden soziale Klassifizierungen auf körperliche Merkmale projiziert und diese dann wiederum zur Legitimation sozialer Ungleichheit herangezogen.“

Imke Schmincke

(‘Außergewöhnliche Körper’ in Marginalisierte Körper – Beiträge zur Soziologie und Geschichte des anderen Körpers, UNRAST-Verlag, Münster, Mai 2007, S.15)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s