Dicke Kleidung: Anna Scholz

geschrieben von Anita Drexler

Manchmal braucht man Kleidung, die nicht gar zu viel über einen selbst aussagt. Die nicht gewagt wirkt, sondern stilsicher, hochwertig und konservativ. Stücke, mit denen nichts schief gehen kann. Genau das verkörpert das Label „Anna Scholz“ für mich.

Über „Anna Scholz“  wurde schon viel geschrieben. Die Marke ist ein großer Name in der Plus-Size-Szene, bekannt für exzellent geschnittene Kleider und die gekonnte Verwendung von Farben und Mustern. Im Wesentlichen kann ich die Reputation der Marke nur bestätigen.

Die Designerin Anna Scholz designet für zwei Linien – einmal die mit den regulären Stücken in Premiumqualität, die in ihrem eigenen Onlineshop angeboten werden und zusätzlich seit dem Jahr 2014 eine Kollektion für den bekannten Online-Shop „sheego“, die insgesamt etwas konventioneller und preisgünstiger ausfällt.

Dieser Artikel bezieht sich vornehmlich auf meine Einkaufserfahrungen im regulären „Anna Scholz“ –Shop; sollte ich einmal bei sheego bestellen, wird ein Artikel darüber nachgereicht bzw. dieser hier ergänzt.

Das Angebot auf der Website ist übersichtlich aufgeteilt in einen Bereich für die Abverkaufs-Artikel und einen für jene Stücke mit den regulären Preisen – praktisch, wenn man schon vorher weiß, dass man aufs Geld wird achten müssen/wollen. Auf der Shopseite befindet sich außerdem ein kleiner Blog mit Blicken hinter die Kulissen des Designprozesses,, den ich sehr lesenswert fand.

Kommen wir zum Wichtigsten, zur Kleidung.

Der Onlineshop bietet eine feine Auswahl an Business- Abend- Freizeit und Sportmode. Dabei dürften vor allem Liebhaberinnen von Röcken und Kleidern fündig werden – die Auswahl an Hosen ist hingegen etwas zu limitiert und sollte noch erweitert werden. Als Zielgruppe würde ich Frauen ab 30 Jahren erkennen, die an femininer Mode mit eher konventionellen Schnitten und eher unkonventionellen Mustern Spaß haben.

Zur Auswahl an Konfektionsgrößen lässt sich sagen: Auf der regulären Website findet sich Kleidung von den UK-Größen 16 (hierzulande Größe 42) bis 28 (bei uns Größe 54), sheego bieten ihre „Anna Scholz“- Linie in den deutschen Konfektionsgrößen 40 – 58 an. Wie immer möchte ich anmerken, dass diese Auswahl, gerade bei sheego, eigentlich schon ganz gut ist, man aber bitte auch einmal an die Damen mit Konfektionsgröße 60 und mehr denken sollte, die ebenfalls gut gekleidet sein wollen.

Die Verarbeitung der Produkte ist sehr gut, die Stoffqualität schön und anhand der Fotos gut abzuschätzen. Die Produkte, die ich besitze, wurden allesamt nicht in Dumpinglohnländern wie Kambodscha oder Vietnam produziert, sondern in Polen – was  durchaus für das soziale Gewissen des Labels spricht und für mich immer ein Grund ist, etwas tiefer ins Portemonnaie zu greifen. Auch die Passform hat bisher 1:1 mit den Größentabellen auf der Website übereingestimmt – man muss sich keine Sorgen machen, dass die Notwendigkeit bestehen könnte, eine Größe rauf- oder runterzubestellen. Das ist sehr angenehm, aber auch etwas, das man in diesem Qualitätsbereich erwarten darf.

Preislich bewegen wir uns im unteren bis mittleren oberen Segment. Für eine Jacke zahlt man schon einmal €500.-, für ein Kleid €300.-. Selbst im Abverkauf kosten die Stücke dann noch so viel, wie ähnliche Produkte in etablierten (Mittelklasse-) Kaufhäusern zum Regulärpreis. Eine Alternative ist sicher die günstigere sheego – Linie, wo ein Kleid regulär um die  €130.- (im Abverkauf aber auch deutlich darunter) zu haben ist. Wie diese Preisdifferenz sich erklärt, konnte ich bis dato nicht genau ermitteln, ich tippe auf Faktoren wie größere Stückzahl, höhere Reichweite, weniger komplexe Muster, andere Stoffwahl und eventuell auch Unterschiede in den Produktionsstätten. Designtechnisch lässt sich jedoch sowohl bei der sheego- wie auch bei der  Premiumlinie der Stil der Designerin Anna Scholz ganz klar erkennen und es sind in beiden Kollektionen sehr schöne Stücke dabei.

Die Präsentation der Kleidung im „Anna Scholz“- Onlineshop zeigt sich ethnisch divers, durch altersmäßige Streuung der Models konnte sie sich jedoch leider nicht hervortun [1]. Hilfreich für die Kaufentscheidung wäre auch, wenn man die Kleidung an verschiedenen Körpertypen zeigen würde, da ein und dasselbe Stück an einer kleinen Frau einfach anders sitzt als an einer mittelgroßen oder großen Trägerin derselben Konfektionsgröße.

Physische Läden gibt es von „Anna Scholz“ leider keine mehr, nachdem der deutsche Flagshipstore mangels Rentabilität wieder geschlossen werden musste, allerdings gibt es einige große Kaufhäuser, die die Linie führen. Sollte es technisch und logistisch möglich sein, wäre es begrüßenswert, würde man einen Shopfinder in die Website integrieren.

Versandkosten fallen  im „Anna Scholz“- Onlineshop bis zu einem Einkaufswert von £125.- an – derzeit in der Höhe von €13.-. Bei sheego zahlt man laut Website eine versandkostenunabhängige Lieferpauschale von €6,95.-. Mit Retouren musste ich bisher zwar  noch keine Erfahrungen machen, allerdings hat man mit einem Wohnsitz außerhalb Großbritanniens die Kosten dafür selbst zu tragen.

Zusammengefasst gesagt:
Pro: hochwertige Verarbeitung, durchdachte Designs, zwei unterschiedliche Preiskonzepte
Contra: Premiumlinie selbst im Sale teilweise unerschwinglich, keine physischen Läden (mehr), Produktpräsentation könnte inklusiver sein
Kaufempfehlung für: elegante, konservative Mode, Businessmode für Frauen ab 30,  Kleider und Röcke

[1] Es ist sicher nicht die primäre Aufgabe von Modelabels politisch korrekt zu sein, aber schön zu sehen ist es dennoch, weswegen in diesem Blog darauf Wert gelegt werden soll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s