Die Freude am Leben zu sein

geschrieben von Malena Glück

Nana nach Niki de Saint PhalleDer Spruch „Wenn ich so dick wäre, würde ich mich umbringen“ hat mich sehr zum Nachdenken angeregt, denn ich bin so dick. Ich bin oftmals sogar dicker als das hier gemeinte „Dick“. Menschen die das hinter meinem Rücken flüstern oder Menschen, die es mir direkt ins Gesicht sagen, gibt es viele. Also ich finde mein Leben schön. Ich bin dick, so richtig fett. Mein Leben besteht aber nicht nur aus diesem Dicksein, diesem Fettsein. Ich bin jeden Tag dankbar wenn ich meinen Sohn beim Spielen beobachten kann, wenn ich sehe wie er lacht und glücklich ist. Ich freue mich wenn ich mit Freunden wunderbare Diskussionen führe. Ich liebe es zu tanzen und ganz laut Musik zu hören – so dass ich den Rhythmus richtig im Körper fühlen kann. Ich liebe es mit meinem Mann zu kuscheln und die Zeit zu genießen. Wunderbar sind auch Spaziergänge an der frischen Luft, selbst wenn es Stadtluft ist. Ich bin dankbar für das Spielen mit meinem Kind, das Lachen mit Freunden, das Küssen mit meinem Mann. Mein Leben weg zu werfen, weil ich dick oder sogar fett bin – nein, das will ich nicht.

Als dicker/fetter Mensch braucht es viel Kraft und Mut Dickendiskriminierung, Dickenhass, Spott, Hohn und Ausgrenzung zu begegnen. Es braucht mehr Courage damit wir Dicken, das Leben mit Freude genießen können. Aber all dies braucht es nicht weil wir dick oder fett sind. Sondern weil wir verachtet und ausgegrenzt werden. Jede Person, die diskriminiert wird, braucht viel innere Stärke um trotz allem zu lachen und mit Freude zu leben. Vielleicht ist der Spruch also indirekt eine Art Ausdruck der Bewunderung für den Mut und die innere Stärke ein Leben in Freude zu leben obwohl frau doch das Feindbild der Gesellschaft darstellt. Denn genau das sind Dicke/Fette – wir sind das Feind- und Angstbild der heutigen Gesellschaft. Davon lasse ich mich aber nicht abhalten mein Leben zu leben und es als schön zu empfinden. Ich bin dankbar für mein Leben und die Möglichkeiten, die es mir bietet. Ich bin auch dankbar für die Grenzen, die es mir setzt. Es sind meine Erfahrungen, die ich nicht einfach wegwerfe nur weil mein Körper anders aussieht. Die Freude am Leben zu sein ist nicht abhängig vom Gewicht oder Körperbild – sie ist für mich eine bewusste Entscheidung. Ich entscheide mich für mein Leben.

5 Gedanken zu “Die Freude am Leben zu sein

  1. Pingback: Mädchenmannschaft » Blog Archive » Tolerante Heten, weißer Terror und das Atomwaffenpotenzial von Trans* – die Blogschau

  2. Genau so ist es! Ich kann Menschen nicht verstehen, die anderen nichteinmal Lebensfreude gönnen wollen, bloß weil wir Dicken nicht ihren Idealen entsprechen, obwohl wir niemanden schaden!

  3. Der Spruch „Wenn ich so dick wäre, würde ich mich umbringen“ ist schon echt krass. Bisher hat das zu mir noch keiner gesagt, aber ich glaube meine Antwort wäre „Das tut mir echt leid, dass du so wenig Selbstbewusstsein hast, dass dir ein dicker Körper den Lebensmut nehmen würde“.
    Dämliche Kommentare kenne ich auch aber mir tun diese Menschen tatsächlich leid. Denn was für ein armes Würstchen muss man sein um sich über Äußerlichkeiten anderer Menschen derart zu echauffieren?

  4. Pingback: Markierungen 02/26/2015 - Snippets

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s