Dicker Erfahrungsbericht: „Die Blade“

Spätabends saß ich im Bus und war gerade auf dem Heimweg. Da ich aussteigen wollte betätigte ich den Knopf und stellte mich zur Tür. Ich benutze prinzipiell die mittlere Tür bei Bussen am liebsten, da ich die Stangen vorne und hinten als Barriere empfinde. Ich wollte mich nicht unnötig durch diese Stangen hindurch quetschen weshalb ich also wie immer vor der mittleren Türe wartete. Als der Bus stehen blieb und ich aussteigen wollte stand schon ein kleiner Haufen an Leuten draußen und wollte hereinstürmen. Leicht genervt da mir keiner Platz machen wollte zum Aussteigen und es somit eine kleine Pat-Situation gab (ich kann mich schwer in Luft auflösen), beschloss ich einfach auf mein Recht auszusteigen zu bestehen und rempelte mich aus dem Bus hinaus, während die anderen rempelnd an mir hineinstiegen. Dabei war eine Frau sichtlich erbost, wie es mir wohl einfallen könnte soviel Platz zu brauchen aufgrund meines Körpers, dass sie lauthals meinte: „So eine Blade, kann die denn nicht aufpassen! Was der einfällt.(…)“  Mehr konnte ich nicht hören, da sie im Bus verschwand und ich weiter ging. Ich wusste genau, sie wollte mich eigentlich mit dem Ausdruck „blad“ beschimpfen und verletzten. Zu meiner eigenen Überraschung stellte ich fest, dass ich ihren Versuch einfach nur witzig fand – weil es für mich selbst kein schlimmes Wort mehr ist. Ich sagte sogar stolz zu mir: „Ja ich bin blad!“ und grinste auf dem Rest meines Heimwegs so vor mich hin.

Springend

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s