Esst endlich normal! von Udo Pollmer

Eine Buchrezension von Malena Glück
Udo Pollmer: Esst endlich normal

Noch nie hat sich ein Buch so intensiv mit dem Thema Übergewicht und der wissenschaftlichen Forschungslage beschäftigt wie das von Udo Pollmer geschriebene Werk: Esst endlich normal! Der Autor erklärt warum die von den Medien und Politikern zitierten Studien, die unser angebliches Verfetten postulieren, lügen – also ihre Aussagen meist so zurechtgebogen werden wie es gerade der Mainstreammeinung beliebt und wie man damit natürlich am besten Geld verdient.

Zusätzlich setzt er sich mit den realen Ergebnissen wissenschaftlicher Studien auseinander und belegt mit diesen Daten, dass Diäten krank machen, Ernährung nur wenig mit dem angesetzten Übergewicht zu tun hat, dass Sport und Fitness auch keine Auswirkungen auf das Übergewicht haben und noch so einige Irrtümer, die Dicken als Vorurteile entgegengebracht werden. Er erklärt warum Studien den Fernsehkonsum als dickmachend postulieren und zwar nicht weil wir uns dadurch schlechter ernähren und uns weniger bewegen – sondern, weil Fernsehen Streß produziert (und Streß wiederrum das Hormon Cortisol).

Ebenso geht er dem Phänomen auf den Grund warum alle auf einmal von Gesundheit sprechen und warum dieses Sprechen von Gesundheit und über Gesundheit wenig mit Gesundheit zu tun hat. Er widmet sich besonders der Gesundheit dicker Menschen und den dazugehörigen realen, anhand wissenschaftlicher Studien bewiesenen Fakten. Er unterscheidet klar zwischen Menschen, die aufgrund einer genetischen Störung dick sind, Menschen, die aufgrund von Diäten dick geworden sind und Menschen, die einfach von Natur aus dick sind. Denn es mag sein, dass extremes Übergewicht wahrscheinlich mit gesundheitlichen Problemen zusammenfällt, aber es muss nicht sein. Ebenfalls, so die Meinung des Autors, ist Übergewicht keine Krankheit per se. Es ist eventuell ein Symptom einer Krankheit im Falle von Menschen mit einer genetischen Störung – aber es ist selbst keine Krankheit.

Die Wortwahl »übergewichtig« und »fettleibig« darf man dem Verfasser jedoch nicht übel nehmen – er orientiert sich hierbei sehr an den Studien und wissenschaftlichen Forschungen, in denen dicke Menschen als krankhaft übergewichtig oder fettleibig bezeichnet werden.

Udo Pollmer streicht auch die Folgen des Schlankheitswahns und Schlankheitsterrors der Medien und Politik heraus, zu denen er vor allem die Vermehrung der Essstörungen wie Magersucht und Bulimie zählt (die im übrigen ein höheres gesundheitliches Risiko besitzen als Dicke). Weiters hält er auch einen Zusammenhang von der puritanischen Religionslehre (des Verzichtes) als eine wesentliche Ursache der Verteufelung des dicken Menschen und seiner Diskriminierung. Dieser Diskriminierung widmet er sich ebenfalls ausführlich, beschreibt Fälle wo Eltern das Kind entzogen wurde oder Menschen ihren Beruf verloren haben aufgrund des Übergewichtes.

Und all dies ist in einem sehr sarkastischen Stil geschrieben, dass es richtig Freude macht es zu lesen. Man lernt wirklich alles was man wissen muss um sich zu wappnen gegen Vorurteile, Diskriminierung und die angeblich gut gemeinten Ratschläge. Nehmen wir es uns zu Herzen und werden wir endlich aktiv – wehren wir uns endlich gegen diese Gehirnwäsche!

Udo Pollmer
Esst endlich normal!
Das Anti-Diät-Buch
Piper Verlag, München, 1. Auflage 2007 / 4. Auflage, 2011
304 Seiten, broschiert
ISBN: 9783492249423

Ein Gedanke zu “Esst endlich normal! von Udo Pollmer

  1. Ich werde mir das Buch wieder kaufen. Mein erstes Exemplar hat mir eine Bekannte abgekauft, deren Tochter an Bulimie litt. Man sollte täglich darin lesen, als Gegengewicht gegen die immer neu wiederholten Behauptungen, man müsse seine Figur ändern. Leider wirkt auf den Menschen eine von allen Seiten ständig wiederholte Aussage viel überzeugender als die Aussage eines Einzelnen, die aber bewiesen ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s