AUGUSTIN veröffentlicht sexistisches Titelblatt!

Augustin 272 - 04/2010Die freie Journalistin Ute Mörtl hat für die Wiener Straßenzeitung Augustin einen Artikel über die ARGE Dicke Weiber geschrieben: Rund und verbündet. Zur Illustration veröffentlichte die »Chefredaktion« ohne Rücksprache und Einverständnis Comiczeichnungen aus dem Videospiel »Fat Princess«, das nicht nur sämtliche Dicken-Klischees bedient, sondern auch extrem sexistisch ist! Und das unter anderem auf der Titelseite.

Die ARGE Dicke Weiber wehrt sich gegen diese Frauenverachtung und hat die Augustin-Redaktion aufgefordert, öffentlich Stellung zu beziehen. Wir werden uns deshalb nächste Woche zu einem Gespräch mit der Autorin und den verantwortlichen Redakteuren einfinden und dieses Gespräch wird, so wurde uns zugesichert, in einer der nächsten Ausgaben abgedruckt.

Unabhängig davon rufen wir aber auch auf, LeserInnenbriefe an den Augustin zu schicken. Ein solches Titelblatt und einen solchen Umgang darf es bei einer linken Straßenzeitung nicht geben!

Email: redaktion@augustin.or.at
Web: www.augustin.or.at

Danke für eure Unterstützung!

dicke feministische Grüße
ARGE Dicke Weiber

3 Gedanken zu “AUGUSTIN veröffentlicht sexistisches Titelblatt!

  1. Hallo

    also vorab ich bin selber dick….aber das dieses titelbild klischeehaft ist denke ich eher nicht….ich finde es eher ansprechend sich den artikel durchzulesen…..und ihr sagt doch selber ihr steht zu eurer figur….was hätten sie eurer meinung nach auf das titelbild geben sollen ne dünne frau?…..ihr habt genau das bekommen was die leute brauchen und zwar die aufmerksamkeit das es auch frauen gibt die sich in ihrer haut wohl fühlen auch wenn sie dick sind
    lg
    angelika

    • Hallo Angelika,

      Danke für dein Kommentar!
      Wir versuchen dir zu erklären, was wir meinen.
      Das Titelbild ist sexistisch, nicht weil die dargestellte Frau dick ist (!), sondern weil sie fast nackt ist und eine patriarchale Geschlechterrolle bedient: passiv, schwach, dumm, romantisch verklärt. Das Titelbild ist dickenfeindlich, weil es das Klischee fördert, dass Süßigkeiten „Sünde“ sind und dass dicke Menschen viele Süßigkeiten essen oder generell, dass Essen dick macht. Was nicht unbedingt stimmt! Nahrungsmittel sind lebensnotwendig und haben grundsätzlich mal überhaupt nichts Schlechtes an sich.

      Wir glauben nicht, dass es herabwürdigende und lächerlich machende Bilder braucht, um Aufmerksamkeit für unser Anliegen zu bekommen. Unsere offizielle Kritik erscheint in der nächsten Ausgabe des Augustin und wird auch hier veröffentlicht.

      Liebe Grüße
      ARGE Dicke Weiber

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s